Königin Mathilde

Königin Mathilde wurde am 20. Januar 1973 in Uccle geboren. Sie ist die Tochter von Graf und Gräfin Patrick d'Udekem d'Acoz.

Prinzessin Mathilde besuchte die Grundschule in Bastogne und machte ihr Abitur am „Institut de la Vierge Fidèle“ in Brüssel.  Anschließend studierte sie bis 1994 Logopädie am „Institut Libre Marie Haps“ in Brüssel.

Zwischen 1995 und 1999 war sie als Logopädin in ihrer eigenen Praxis in Brüssel tätig. Parallel hierzu studierte sie bis 2002 Psychologie an der Université Catholique de Louvain.

Der Prinzessin liegt das Schicksal Benachteiligter sehr am Herzen, insbesondere das der Kinder. Im Dezember 2000 wurde der „Prinzessin-Mathilde-Fonds“ gegründet, der sich um die Probleme der Schwächeren in der Gesellschaft kümmert. Der Fonds wählt jedes Jahr Projekte aus, die geeignet sind, die Situation benachteiligter Menschen zu verbessern. An das Projekt, das die meiste Anerkennung verdient hat, vergibt der Fonds einen jährlichen Preis.

Darüber hinaus hat I.K.H. Prinzessin Mathilde die Schirmherrschaft für mehrere Verbände übernommen, die sich um Menschen kümmern, die sich nicht selbst helfen können. Die Erziehung ist ein Punkt, der Prinzessin Mathildes besonderes Interesse genießt. Darunter fallen auch Alphabetisierungs- und (Vor ) Leseprojekte für Kinder und Erwachsene sowie die Situation der Frauen im Allgemeinen. Ihre besondere Aufmerksamkeit genießen auch nicht ansteckende Krankheiten wie Krebs, Herz- und Gefäßkrankheiten sowie chronische Atemwegserkrankungen.

So nahm die Prinzessin als Mitglied der belgischen Delegation 2002 an der UNO-Vollversammlung über Kinderrechte teil. Auf Einladung der UNICEF und der belgischen Entwicklungszusammenarbeit hatte sie den Vorsitz mehrerer humanitärer Missionen nach Niger und Mali inne.

In der Funktion als Abgesandte der Vereinten Nationen für das internationale Jahr des Mikrokredits (2005) besuchte Prinzessin Mathilde China, Indien, Mali und den USA/Washington.
Auf Bitten von Unicef und UNAIDS übernahm Prinzessin Mathilde die Aufgabe einer Sonderbeauftragten für deren weltweite Kampagne zur Unterstützung von Waisen und anderen benachteiligten Kindern, die direkt oder indirekt von HIV/AIDS betroffen sind. In diesem Zusammenhang reiste sie nach Tansania, China und in den Senegal.

2007 wurde die Prinzessin Mitglied der Young Global Leaders des Weltwirtschaftsforums.

2009 wurde Prinzessin Mathilde Ehrenpräsidentin von Unicef Belgien.

I.K.H. Prinzessin Mathile begleitet S.K.H. Prinz Philippe regelmäßig auf Wirtschaftsmissionen ins Ausland. Sie nimmt vor allem an Veranstaltungen im Rahmen der Imageförderung Belgiens teil. Diese Missionen führen sie auf alle Kontinente.

Die Prinzessin mag moderne ebenso wie klassische Musik, spielt selbst Klavier und liest sehr gern. Sie treibt Sportarten wie Tennis und Schwimmen. Sie liebt die Natur und ist gern draußen.

Neben Niederländisch und Französisch spricht die Prinzessin fließend Englisch und Italienisch und hat darüber hinaus gute Grundkenntnisse in Spanisch.

Die modernen Kommunikationsmittel nutzt sie ständig.

Prinzessin Mathilde erhielt den Titel „Prinzessin von Belgien“ am 4. Dezember 1999, dem Tag ihrer Hochzeit mit S.K.H. König Philippe.

S.K.H. König Philippe und Königin Mathilde haben vier Kinder. Am 25. Oktober 2001 wurde Prinzessin Elisabeth, ihre erste Tochter, geboren. Prinz Gabriel, geboren am 20. August 2003, und Prinz Emmanuel, geboren am 4. Oktober 2005, sind ihre beiden Söhne. Schließlich folgte am 16. April 2008 Prinzessin Eléonore als zweite Tochter.

 

 

Geburtstag

Königin Mathilde wurde am 20 Januar 1973 geboren