Prinzessin-Mathilde-Fonds

Aufmerksamkeit für die Schwächsten unserer Gesellschaft

„Stärkung der Beziehungen von jungen Menschen zu ihrer Umwelt: Wiederanbindung von jungen Menschen an das Leben“ (Prinzessin-Mathilde-Preis 2009)

Der Fonds wurde mit Spenden gegründet, die für das soziale Hilfswerk IKH Prinzessin Mathilde aus Anlass ihrer Hochzeit gesammelt wurden. Jedes Jahr im Dezember verleiht der Fonds einer besonderen Initiative zur Stärkung der Lage von Menschen und Gruppen aus einem sozial schwachen Umfeld den Prinzessin-Mathilde-Preis (im Wert von 10.000 Euro). Neben der finanziellen Unterstützung steigert der Preis die Sichtbarkeit des Projektes des Preisträgers und erkennt er den Wert der von allen Bewerbervereinigungen und organisationen geleisteten Arbeit an.

Übergabe des Preises 2008

Zielgruppe

Jede Ausgabe des Preises dreht sich um ein Thema und eine spezifische Zielgruppe.

  • 2001: Kleinkinder aus einem sozial schwachen Umfeld
  • 2002: Mit Verlust konfrontierte Kinder
  • 2003: Jugendliche und Gewalt: alles oder nichts
  • 2004: Frauen im Herzen der multikulturellen Gesellschaft
  • 2005: Frauen und Wirtschaft: die Kraft, der Gesellschaft Farbe zu verleihen
  • 2006: Frauen und Gesundheit
  • 2007 : Kinder und Jugendliche in ihrer Beziehung zum Erziehungsprozess
  • 2008 : Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder unterstützen

Erziehung ist ein komplexes Zusammenspiel zwischen Erwachsenen, Jugendlichen, Kindern und ihrer Umgebung. Untersucht man die Ursachen für respektloses, aggressives oder gar rassistisches Verhalten bei jungen Menschen, stellt man fest, dass diese Symptome häufig auf Probleme zurückzuführen sind, die auf Grund eines Mangels an Zuversicht, mangelnder Bindungen an die eigene Person, an andere, an die Gesellschaft, an das Leben usw. eskaliert sind.

Jeder Mensch besitzt besondere Gaben, die er für sich selbst und für andere einsetzen kann. Manchmal genügen schon positive Beziehungen zur näheren Umgebung, zwischen jungen Menschen, zwischen Großeltern und Enkeln, zwischen Nachbarn usw., um Kindern Anerkennung zu verschaffen, um sie mit ihrer Umgebung zu versöhnen. So werden aus ihnen reife und verantwortungsbewusste Erwachsene. Darum ist die Förderung dieser „Wiederanbindung“ bei jungen Menschen eine wichtige Strategie, um bestimmten Formen von Jugendproblemen vorzubeugen und eine optimale Entwicklung von jungen Menschen zu fördern.

Der Aufruf 2009 wendet sich an das unmittelbare Umfeld von jungen Menschen, an ihre Familien, Nachbarn, andere Jugendliche usw., um gemeinsam, im Rahmen einer organisierten Struktur neue Projekte zu entwickeln, die die Fähigkeiten von jungen Menschen deutlich machen und sie dazu veranlassen, sich mit sich selbst, mit anderen, mit den materiellen Dingen des Lebens, einer Gruppe, mit der Natur oder mit dem Leben „verbunden“ zu fühlen.

Die Projekte werden durch eine unabhängige Expertenjury und eine Jury aus Jugendlichen, die zur Schule gehen, beurteilt. Der Preis wird am 1. Dezember vergeben.

Kontakt:

Frau Patricia Van Houtte
Beraterin
König-Baudouin-Stiftung
Rue Bréderode 21
1000 Brüssel
Tel.: +32 (0)2-549.02.31
vanhoutte.p@kbs-frb.be

www.prinsesmathildefonds.be

www.fondsprincessemathilde.be